7 Monster, die in Pokémon GO echt harmlos aussehen, doch stark sind

Category: Allgemein

harmlose Pokemon GO

Pokémon GO hat viele niedliche Monster, die das Herz höher schlagen lassen. Doch meistens sind die kleinen Wesen nicht sonderlich stark. Wir zeigen euch hier 7 Ausnahmen.

Das zeigen wir hier: Nachdem wir zuletzt 10 coole Monster gezeigt haben, die viel stärker sein müssten, gibt es nun das Gegenstück dazu.

Wir stellen euch hier 7 Pokémon vor, die auf den ersten Blick echt harmlos wirken, doch in Wirklichkeit ziemlich stark sind. Dabei beziehen wir uns auf unsere Tier-List zur PvP-Liga und auf die besten Angreifer in Pokémon GO.

7 Pokémon, die man leicht unterschätzt

Danach wird hier gegangen: Es handelt sich hierbei um eine persönliche Einschätzung des Autors. Die Pokémon wurden dann auf ihre Brauchbarkeit geprüft.

So sind die hier vorgestellten Pokémon entweder in der PvP-Liga gut oder spielen im PvE eine große Rolle.

Azumarill

Azumarill

Azumarill erinnert etwas an einen Schoko-Bon in Blau und hat zudem noch einen ganz friedlichen Blick drauf. Generell ist das Pokémon klein und rundlich.

Die wahre Stärke von Azumarill merkt man dann aber im PvP-Modus. Dort ist es in der Superliga eine echte Maschine, die viel Schaden aushält und genauso viel Schaden austeilt. Wohl jeder von uns hat schon mal gegen ein Azumarill ordentlich auf die Mütze bekommen.

Heiteira

Pokémon GO Heiteira Titel

Heiteira ist groß, rund und pink. Dazu kommt ein nettes Lächeln und dieses friedliche, süße Pokémon ist komplett. So harmlos ist Heiteira aber nicht.

Heiteira ist der beste Verteidiger im Spiel und hält unheimlich viel Schaden aus. Unsere aufgepumpten Machomei müssen ordentlich prügeln, wenn sie so ein Heiteira besiegen wollen.

Roserade

Roserade

Dieses Pokémon erinnert etwas an einen wandelnden Blumenstrauß. Seine Arme sind zwei Blumensträuße und auch sonst sieht Roserade ziemlich friedlich aus.

Dabei ist Roserade echt stark. Es ist das beste Pflanzen-Pokémon im Spiel und sollte nicht unterschätzt werden. Sein enormer Angriffswert und die starken Attacken machen Roserade so gut.

Togekiss

Togekiss

Togekiss hat nichts von einem starken Pokémon. Es ist ein freundliches Wölckchen, was überhaupt nicht gefährlich aussieht. Der Anblick täuscht aber.

Togekiss ist einer der besten Feen-Angreifer und zudem noch verdammt stark im PvP. In der Meisterliga dominiert es. Ihr solltet euch also besser nicht mit dem Pokémon anlegen, was so flauschig wirkt.

Rossana

Pokémon GO Rossana

Rossana hat nicht viel von einem gefährlichen Pokémon. Es erinnert wohl viele an ihre Tante, die immer zu viel Lippenstift trägt und gerne Küsse verteilt.

In Pokémon GO hat es Rossana aber ziemlich drauf! Das Pokémon ist ein solider Eis-Angreifer. Es ist zwar nicht das beste Pokémon von diesem Typ, aber für eine ältere Dame ist es gar nicht so schlecht, wie es aussieht.

Skelabra

Skelabra

Der wandelnde Kerzenleuchter sieht zwar auf den ersten Blick echt harmlos aus, doch kann mehr als nur Licht geben.

Skelabra gehört zu den besten Angreifern von gleich 2 Typen: Geist und Feuer. Für Raids ist ein gutes Skelabra also wichtig.

Altaria

Altaria

Altaria sieht aus wie eine Wolke und hat dazu noch ein dickes Lächeln im Gesicht. Alles andere als gefährlich. In Raids stimmt das zwar, doch im PvP ist das ganz anders.

Im PvP ist die Wolke eine echte Waffe. In der Superliga gehört es zu den besten Pokémon und teilt viel Schaden aus. Man muss sich geschickt anstellen, um Altaria vom Himmel zu holen.

Ein starkes Pokémon, was auch definitiv danach aussieht, ist der aktuelle Raid-Boss Kyurem. In unserem Konter-Guide zu dem legendären Pokémon findet ihr alle wichtigen Infos zu den besten Pokémon, der Brauchbarkeit und den maximalen WP.

Der Beitrag 7 Monster, die in Pokémon GO echt harmlos aussehen, doch stark sind erschien zuerst auf Mein-MMO.de.

Source: Destiny 2 PC

Tags: