Bungie bringt für Destiny 2 jede Season neue Aktivitäten, doch Spieler wollen endlich Liebe für ihre alten Modi

Category: Allgemein

Destiny-2-Schmelztiegel-Gambit-Vorhut-Modus-Titelbild

Destiny 2 bietet in jeder Season neue Aktivitäten an, die Spieler für eine Zeit beschäftigen sollen. Doch trotz des stetig neuen Nachschubs an Content wünschen sich die Fans des Loot-Shooters endlich mehr Liebe für ihre alten Kern-Modi. Wir zeigen euch mehr dazu.

Um welche Kern-Modi geht es? In Destiny 2 existieren drei Kern-Aktivitäten, die fest im Loot-Shooter verankert sind. Dazu gehören:

  • Die Vorhut-Playlisten
  • Der Schmelztiegel
  • Das Gambit

Diese Aktivitäten sind die Stützpfeiler von Destiny 2. Mit ihnen können Hüter ohne Probleme nach stundelangen Grinds derselben saisonalen Modi auch Abwechslung erfahren. Doch Hüter beschweren sich, dass wenig bis gar nichts für diese Kern-Modi getan wird.

Vor allem das Gambit leidet darunter, da seit Jahren keine neue Map implementiert wurde. Sollten die Entwickler also wie gewohnt weiter machen und nur den Seasons mehr Zuwendung schenken, wird Destiny 2 auf größere Probleme stoßen.

Destiny2-alptraum-jagd-shadowkeep-festung-der-schatten
Spieler wünschen sich die „Alptraum-Jagden“ in der Strike-Playlist.

Destiny 2 hat viele Baustellen, doch Bungie kaschiert sie

Hüter erahnen nichts Gutes: In reddit diskutieren die Spieler über die momentane Politik, die Bungie führt. Während Seasons coole neue Waffen sowie Schauplätze wie die Leviathan oder sogar Aktivitäten spendiert bekommen, bleiben die alt bekannten Modi, wie das Gambit auf der Strecke. Doch es werden auch kleine Dinge bemängelt:

  • Zielorte sind nutzlos – kein Spieler setzt sich gerne hin, um Patrouillien anzugehen oder Ressourcen zu sammeln
    • Europa ist mit einem guten Schritt nach vorne gegangen, aber Bungie hat das System nie auf weitere Zielorte ausgeweitet
  • Der Season-Pass ist veraltet und bietet nach Level 100 keine Anreize mehr, um weiter zu grinden
  • Doch auch die Mechaniken der saisonalen Aktivitäten werden von Bungie nach Ablauf ihrer „Lebenszeit“ gedrosselt
    • Das Paradebeispiel in diesem Falle sind die Mutproben der Ewigkeit
      • Spieler bekommen keine Seltsamen Münzen mehr aus Kern-Aktivitäten, doch beim Release schon
  • Die normalen Strike-Playlisten sind zu leicht, veraltet und können ohne Aufwand auch Solo bewältigt werden
  • Der Schmelztiegel hat immer denselben Modus (Kontrolle) aktiv und dieser bietet nach vielen Jahren einfach keine Abwechslung mehr.
mutproben-der-ewigkeit-destiny2-1
Die Mutproben und ihr System haben viele Spieler unterhalten

Spieler meinen deshalb, wenn Bungie weiterhin diese Schiene fährt und nichts für die langlebigen Inhalte in Destiny 2 tut, wird der alte Content viele alte, aber auch neue Spieler vergraulen.

Kleine Änderungen würden reichen: Dabei fordern die Spieler keine riesigen Update-Pakete. Es würde reichen, wenn Bungie den Hütern kleine Häppchen servieren würde.

  • Das Implementieren der alten Gambit-Maps in der Träumenden Stadt und in der Wirrbucht würden für frischen Wind sorgen.
  • Strikes, wie der Waffenhändler sollten aussortiert werden und mehr Herausforderung bieten
    • Die rote Schlacht wurde aus Destiny 2 verbannt, dabei fragen sich Spieler, warum diese Story-Fetzten noch im Loot-Shooter vorhanden sind, aber der Wirrbucht-Strike „Das hohle Versteck“ entfernt wurde
  • Neue Maps und Modi für den Schmelztiegel, die gerne öfter durchrotieren können
  • Einen Antrieb und bessere Belohnungen für Zielorte schaffen
    • Gleiches System, wie zu Beyond Light und dem Eismond „Europa“
  • Belohnungen nach dem Season-Pass-Level 100
    • z.B Alle fünf oder zehn Level ein Exo- oder Glanz-Engramm

Deswegen denken die Hüter auch bereits selbst darüber nach, wie man Kernaktivitäten spannender halten kann, weil Destiny 2 es nicht tut. So hat erst kürzlich der Spieler RazuriRapisu auf reddit Bungie den Vorschlag gemacht, die Alptraum-Jagden kurzerhand in die Strike-Playlist zu packen. Das wäre nur eine kleine Änderung, die jedoch viel Abwechslung bringen könnte.

Im Grunde handelt es sich hierbei um kleine Anpassungen und keine riesigen und neuen Inhalte, die Bungie aus dem Hut zaubern muss.

Diese können dann sogar in jeder fortlaufenden Season, Stück für Stück eingefügt werden. Solche Wünsche oder Anmerkungen wurden gerne von Bungie selbst auf reddit kommentiert, aber viele Fans haben mit Hass die Kommunikations-Basis der Entwickler zerstört. Es ist also nicht einzuschätzen, ob Bungie solche Schritte nicht schon in Planung hat.

Was haltet ihr von diesen Anmerkungen der Community? Findet ihr es gut, dass die Spieler diese Dinge ansprechen oder habt ihr die Hoffnung schon für Gambit und den Rest aufgegeben? Lasst es uns in den Kommentaren erfahren!

Der Beitrag Bungie bringt für Destiny 2 jede Season neue Aktivitäten, doch Spieler wollen endlich Liebe für ihre alten Modi erschien zuerst auf Mein-MMO.de.

Source: Destiny 2 PC

Tags: