Guild Wars 2 zeigt neue Elite-Spezialisierungen – Alles was ihr wissen müsst

Category: Allgemein

new title

Das MMORPG Guild Wars 2 hat im Rahmen der Vorstellung des neuen Add-Ons „End of Dragons“ die neuen Elite-Spezialisierungen gezeigt. Bisher sind drei der insgesamt neun Spezialisierungen bekannt und ihr könnt sie sogar selbst ausprobieren. Wir von MeinMMO zeigen euch wie.

Was wissen wir? Die große dritte Erweiterung für den MMORPG-Klassiker Guild Wars 2 heißt End of Dragons und kommt nach einer Verschiebung, im Februar 2022 auf euch zu. Wie die vorangegangenen Erweiterungen fügt auch End of Dragons neun neue Elite-Spezialisierungen in das Spiel ein.

In drei Videos stellt Entwickler ArenaNet nun die ersten Spezialisierungen vor und kündigt eine Beta an, in welcher ihr alle drei ausgiebig ausprobieren könnt.

Update vom 17.09.2021: In einem Stream wurden die nächsten drei Elite-Spezialisierungen detailliert vorgestellt. Wir haben sie in dem Artikel ergänzt.
Update 15.09.2021: Die Beta zu den nächsten drei Elite-Spezialisierungen startet nächste Woche und langsam werden mehr Infos bekannt.
Update 23.08.2021: Die Beta für die ersten drei Elite-Spezialisierungen ist nun vorbei. Es wird noch zwei weitere Betas geben, damit ihr die verbleibenden Klassen ausprobieren könnt. Wir aktualisieren diesen Artikel für euch entsprechend.
Was sind Elite-Spezialisierungen? Ab Stufe 80 könnt ihr in Guild Wars 2, sofern ihr die Erweiterungen besitzt, eure Elite-Spezialisierungen lernen. Dadurch verändert sich eure Klasse enorm und bekommt neue Mechaniken, verliert dadurch aber die bisherigen.

[toc]

Die neuen Elite-Spezialisierungen im Überblick

Welche Spezialisierungen sind bisher bekannt? Die neuen Elite-Spezialisierungen werden nach und nach bekannt gegeben. Bisher wissen wir von Folgenden:

  • Der Mesmer wird mit dem Dolch zum „Virtuosen“
  • Der Nekromant wird dank einer Pistole zum „Vorboten“
  • Der Wächter wird mit zweitem Schwert zum „Willensverdreher“
  • Der Krieger verbindet Pistole und Schwer zum „Klingengeschworenen“
  • Der Dieb ist noch unbekannt
  • Der Ingenieur ist noch unbekannt
  • Der Elementarmagier kriegt einen Hammer und wird zum „Katalysierer“
  • Der Widergänger bekommt ein Großschwert und wird zum „Rechtssuchenden“
  • Der Waldläufer ist noch unbekannt

Ein Leak am 17. August zeigt die Waffen der kommenden Elite-Spezialisierungen.

Im Video könnt ihr den Link zu End of Dragons sehen und was euch in Cantha erwartet:

Anzeige von GameStar Inhalten widerrufen.
Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Der Trailer zu End of Dragons zeigt Gameplay und Cinematics

Das sind die neuen Elite-Spezialisierungen

Bisher hat uns ArenaNet 6 der insgesamt 9 neuen Elite-Spezialisierungen vorgestellt. Wir zeigen sie euch im Detail:

Der Rechtssuchende – Verbindet Defensive und Offensive

Was ist der Rechtssuchende? Bei dem Rechtssuchenden handelt es sich um die neue Elite-Spezialisierung des Widergängers. Er kann nicht nur eine, sondern gleich zwei neue Legenden beschwören, die sich thematisch an dem Land der neuen Erweiterung Cantha orientieren.

Als Waffe trägt der Rechtssuchende ein Großschwert und kann sich aussuchen, ob er eher defensiv oder offensiv spielen will, je nachdem welche der Legenden er gerade beschworen hat. Das soll neue Möglichkeiten eröffnen, wie beide zusammen funktionieren.

Der Rechtssuchende wird vermutlich eine Power-DPS Klasse.

Wie funktioniert seine Mechanik? Die Legende funktioniert als „Allianz“-Legenden Status, so lassen sich beide in einer Legende zusammenführen, Gameplay-technisch gesehen. Wenn ihr eure Skills in einer Legende verwendet, geht er auf Cooldown und wechselt dann automatisch den Platz mit dem Skill der anderen Legende, welcher dann erneut 10 Sekunden Cooldown mit sich bringt.

Außerdem hat der Rechtssuchende nur einen einzigen „Ausweichen“-Skill, den ihr mit verschiedenen Traits anpassen könnt, um das aus eurem Charakter zu machen, was ihr haben wollt.

Ihr bekommt einen F2-Skill namens „Allianz-Taktiken“, der mit einem 19-Sekunden-Cooldown versehen ist, aber eure gesamte Skill-Leiste auf die jeweils andere Variante umschaltet und euch Ausdauer zurückgibt.

Seine Skills sind gerade alle im offensiven Modus.

Was können seine Support-Skills? Sein aggressiver Heil-Skill macht Schaden auf alle umliegenden Gegnern und gibt euch dafür Macht, während der defensive Heil-Skill euch und eure Verbündeten heilt.

Mit dem zweiten Skill springt ihr im offensiven Status auf einen Gegner drauf während ihr in der Defensive von eurem Gegner weg springt. Ein klassischer Ausweich-Skill. Mit dem nächsten offensiven Skill macht ihr Schaden auf Distanz während die defensive Variante davon auf Entfernung heilt.

Der „9er“-Skill in der offensiven Variante bricht Stuns von euch und macht Schaden, während die defensive Version eurer gesamten Gruppe einen Stunbreak gewährt. Euer Elite-Skill macht auf 2000 Reichweite sehr viel Schaden, wenn ihr ihn offensiv ausspielt. Während die defensive Version des Skills eure Verbündeten passiv heilt, während ihr eure Energie und euer eigenes Leben verbraucht. Ihr könnt dabei nicht geheilt werden, steckt aber auch weniger Schaden ein.

Was können seine aktiven Skills? Mit dem ersten Skill, also eurem Auto-Hit, trefft ihr bis zu 5 Gegner vor euch und schlagt mit eurem Großschwert zu und verteilt ein wenig Kälte auf eure Gegner.

Der zweite Skill lässt euch in einem Kegel nach vorne schlagen und fügt euren Gegnern Schwäche zu, während der dritte Skill ein einfacher Sprung ist, der Schaden und Kälte auf dem Ziel verursacht.

Der 4. Skill blockt den nächsten Schlag, der euch trifft, ihr könnt den Skill aber doppelt auslösen, um danach Schaden mit ihm zuzufügen. Es funktioniert also ähnlich wie der Gegenangriff des Waldläufers. Der 5. Skill funktioniert ähnlich wie ein Meteoriten-Regen. Er spawnt in einem Umkreis um euch zufällige Explosionen, die allen Gegnern im Umkreis Schaden zufügen. Das Kit des Großschwertes ist also ähnlich abwechslungsreich wie seine Support-Skills.

Die Traitlines des Rechtssuchenden

Was können seine Traits? In der ersten Linie könnt ihr euren F2-Skill entsprechend auf euren Spielstil anpassen. Ihr könnt beispielsweise seinen Cooldown verlängern, um andere Cooldowns zu verringern, euren Verbündeten Macht und Regeneration geben oder eure Verbündeten mit dem F2-Skill heilen, wenn ihr weniger als 50 % Leben habt.

In der zweiten Traitlinie bereitet ihr euren einzigartigen Ausweich-Skill vor. Ihr könnt unter anderem Ausdauer zurück bekommen, wenn ihr jemanden mit eurem Ausweich-Skill trefft, wenn ihr eure Legenden wechselt oder erhaltet eine verbesserte Version von Elan, wenn ihr ausweicht.

In der dritten Linie der Traits könnt ihr euch euren Ausweich-Skill ausuchen. Alle drei verändern den Effekt, den euer Ausweich-Skill verursacht. Ihr habt dabei die Möglichkeit, mit eurem Ausweich-Skill Schaden zu machen und ihn somit in eure Rotation miteinzubinden. Ihr könnt mit eurem Ausweich-Skill ebenfalls heilen und euren Verbündeten Buffs mitgeben.

In diesem Video könnt ihr den Rechtssuchenden in Aktion sehen:

.embed-youtube .logo {
background-image: url(https://mein-mmo.de/wp-content/plugins/wbd-embed-privacy/assets/images/embed-youtube.png?v=1627448530);
}

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden.
Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum YouTube Inhalt

Der Klingengeschworene – Vereint Pistole und Schwert zu einer neuen Waffe

Was ist der Klingengeschworene? Der Krieger wird mit einer Pistole zu dem Klingengeschworenen. Er nutzt also neue Technik, um eine Art schießendes Schwert zu bauen. Nur die besten Krieger sollen in der Lage sein, eine solche Waffe zu führen.

Dafür nutzen sie Kugeln aus speziellem Holz, welches ebenfalls aus dem Land Cantha stammt, damit sich die Elite-Spezialisierung thematisch in die neuen Karten einfügt. Er bekommt mit der Mischung aus Pistole und Großschwert eine einzigartige, neue Waffe – den Gunsaber.

Der Klingengeschworene wird vermutlich eine Power-DPS Klasse.

Wie funktioniert seine Mechanik? Innerhalb eines Kampfes kann der Klingengeschworene seine Waffe nicht wechseln. Ihr seid immer an euer Gunsaber gebunden. Außerdem verliert ihr euren klassischen F1-Skill, da ihr mit diesem zu eurer einzigartigen Waffe wechselt.

Während ihr im Kampf seid, baut ihr einen Buff namens „Flow“ auf, er ersetzt das bisher bekannte Adrenalin des Kriegers. Ihr könnt bis zu 100 Flow aufbauen. Sobald ihr über 10 seid, könnt ihr euren F2-Skill ausführen und ladet damit eure Charges auf. Ihr könnt bis zu 10 Charges haben. 100 Flow bauen also entsprechend10 Charges auf.

Habt ihr das getan, schaltet ihr drei verschiedene „Dragon-Slash“ -Skills frei mit unterschiedlichen Fähigkeiten, die besonders viel Schaden verursachen. Während ihr aufladet, könnt ihr euch nicht bewegen, erhaltet dafür aber einen Teleportations-Skill mit 3 Aufladungen.

So sieht die Mechanik des Klingengeschworenen aus.

Was können seine Support-Skills? Der Heil-Skill verfügt über 2 Aufladungen, die ihr ohne Cooldown hintereinander benutzen könnt. Er heilt euch ein wenig, wenn ihr ihn benutzt und gibt euch danach einen Buff, der euch heilt, sobald er abläuft. Wenn ihr den Skill aber reaktiviert, bevor der Buff abläuft, erhaltet ihr einige Boons statt Heilung.

Der nächste Skill verfügt über 3 Aufladungen und lässt euch eine Granate werfen, die Schaden macht und eine Wand hinterlässt, die Projektile blockiert. Der Skill „Electric Fence“ verfügt über 2 Aufladungen und erzeugt ebenfalls eine Wand, die Gegner verkrüppelt, sobald sie sie berühren. Wenn sie doppelt getroffen werden, werden die Gegner sogar immobilisiert.

Der Skill „Flow Stabilizer“ erhöht eure Flow-Aufladung und gewährt euch gleichzeitig ein wenig Stabilität, ihr könnt also nicht mehr umgeworfen werden. Auch dieser Skill hat 2 Aufladungen.

Der einzige Support-Skill, der keine Aufladungen hat, nennt sich Dragonspike-Mine. Mit ihm könnt ihr zurückrollen und eine Mine zurücklassen, die Schaden verursacht und Gegner verkrüppelt, die eure Mine auslösen.

Der Elite-Skill hört auf den Namen „Tactical Reload“ und gibt euch eine Aufladung all eurer Skills zurück, die mit Aufladungen funktionieren. Das klingt erst mal wenig, ist aber eine enorm starke Mechanik. Die Fähigkeit hat nur 30 Sekunden Cooldown und lädt damit teilweise schneller auf, als die Aufladungen einiger der anderen Skills.

Die „Dragon Slash“ -Fähigkeiten sind besonders stark.

Was können seine aktiven Skills? Mit dem ersten Skill schlagt ihr auf Gegner vor euch ein und trefft dabei bis zu drei Gegner. Der letzte Hit in eurer Auto-Attack-Chain löst dabei eine Explosion aus.

Der zweite Skill löst ebenfalls eine Explosion vor euch aus, die viel Schaden verursacht, aber an den Nahkampf gebunden ist, während der 3. Skill einen ähnlichen Effekt hat, aber auf Fernkampf ausgelegt ist. Der zweite Skill verfügt über 2 Aufladungen und der 3. über drei Aufladungen.

Der 4. Skill blockt Projektile die auf euch zufliegen und macht dabei Schaden auf eure Gegner, der Skill hat 2 Aufladungen, ihr könnt ihn also zweimal benutzen, bevor er auf Cooldown geht.

Der letzte Skill verfügt über 2 Aufladungen und lässt euch auf euren Gegner springen und Schaden verursachen, er sorgt für mehr Mobilität in den Fähigkeiten des Klingengeschworenen.

Mit der Pistole als Nebenhand-Waffe und ohne euren Gunsaber erhaltet ihr erneut zwei neue Skills. Mit dem 5. Skill könnt ihr bis zu 6 Aufladungen auf einmal auf euren Gegner schießen, die viel Schaden verursachen können. Der 4. Skill lässt euch nach vorne springen und gibt euch dabei Aegis. Außerdem gibt euch der 4. Skill drei Aufladungen für euren 5. Skill zurück, was sich gut kombinieren lässt.

Die Traits des Klingengeschworenen.

Was können seine Traits? In seiner ersten Traitlinie könnt ihr euren Flow optimieren. Ihr könnt Heilung erhöhen, die euch betrifft und gleichzeitig euren Flow-Aufbau verbessern. Außerdem könnt ihr durch Bewegungs-Skills mehr Flow aufbauen oder durch das Wechseln von Waffen schneller Flow generieren.

In der zweiten Linie dreht sich alles um eure Aufladungen. Wenn ihr die letzte Aufladung eines Skills benutzt, könnt ihr entweder eure Gegner verbrennen, Barriere erhalten oder sogar den Cooldown eurer Skills verringern.

Die dritte Traitline befasst sich mit euren „Dragon Slash“-Fähigkeiten. Sie erlaubt euch, euch mit euren „Dragon-Slash“-Skills zu heilen, Gegner zu stunnen oder eure Charges von 10 auf 5 zu reduzieren, was euch ein wenig agiler macht, was eure Cooldown und euren Flow angeht.

In diesem Video könnt ihr den Klingengeschworenen in Aktion sehen:

.embed-youtube .logo {
background-image: url(https://mein-mmo.de/wp-content/plugins/wbd-embed-privacy/assets/images/embed-youtube.png?v=1627448530);
}

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden.
Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum YouTube Inhalt

Der Katalysierer – Bündelt Magie zu Sphären

Was ist der Katalysierer? Der Katalysierer nutzt die Magie aus Tyria und verbessert sie mit der Magie des neuen Kontinentes Cantha. Er verwendet einen Hammer als Waffe und kann damit auf die alten Mächte zurückgreifen.

Katalysierer können Sphären erschaffen, um die elementaren Kräfte zu bündeln und besser zu kanalisieren. Sie sollen thematisch die Zusammenkunft von alten Soldaten und Magiern sein, was die Nahkampf-Waffe der neuen Elementarmagier-Elite-Spezialisierung erklärt.

Der Katalysierer wird vermutlich eine Support-Klasse, die auf Schnelligkeit spezialisiert sein könnte.

Wie funktioniert seine Mechanik? Der Katalysierer erhält einen F5-Skill, der Energie aufbaut während ihr im Kampf seid und Gegner trefft. Er platziert eine Sphäre auf dem Boden, abhängig welches Element ihr ausgerüstet hat. Die Sphären der verschiedenen Elemente geben verschiedene Boons als auch andere Kombofelder.

Die Sphäre wechselt dabei mit euch die Elemente. Wenn ihr also auf Feuer seid und eine Sphäre legt und dann auf Erde wechselt, wechselt die Sphäre mit euch zu dem Element Erde.

So sieht die Mechanik des Katalysieres aus.

Was können seine Support-Skills? Ihr erhaltet mit euren Support-Skills sogenannte Augmentationen. Alle eure Support-Skills sind einem Element zugeordnet und erhalten einen Bonus-Effekt, wenn ihr sie in einer Sphäre ihres Elements ausführt.

Der Erd-Skill gibt euch dabei Barriere und einen Block, während der Luft-Skill euch Supergeschwindigkeit verleiht und gleichzeitig einen Stunbreak darstellt.

Der Wasser-Skill verleiht all euren Skills Splash-Damage, also Flächenschaden für all eure Skills und fügt Kühle zu, wenn ihr ihn in einer Wassersphäre einsetzt. Der Feuer-Skill erhöht euren Schaden prozentual und kann eure Angriffe unblockbar machen.

Euren Elite-Skill könnt ihr aktivieren und erhaltet dann einen Buff, der darauf basiert, welches Element ihr derzeit ausgerüstet habt. Außerdem wird euer Cooldown reduziert für jeden Auto-Hit, den ihr landet, während ihr den Elite-Skill aktiviert habt.

Was können seine aktiven Skills? Der Katalysierer verfügt über insgesamt 20 aktive Skills, da sie auf die vier Elemente aufgeteilt sind. Wir halten uns daher etwas kürzer, was die aktiven Skills angeht.

Im Element Feuer könnt ihr:

  • 1. Skill – Im Fernkampf schlagt ihr mit dem Hammer auf eure Gegner ein und verursacht dabei Schaden und Brennen.
  • 2. Skill – Im Fernkampf schleudert ihr eine Flammenwelle auf eure Gegner, die 9 Sekunden lang bis zu 5 Gegner vor euch in Flammen steckt.
  • 3. Skill – Ihr beschwört eine Sphäre, die um euch kreist und immer dann Schaden zufügt, wenn sie einen Gegner streift. Wenn ihr ihn erneut auslöst, fliegt ein Projektil auf euren Gegner zu und verursacht Schaden. Der Skill bleibt in jedem Element gleich und ihr könnt Sphären aller Elemente aufbauen, bevor ihr sie abfeuert.
  • 4. Skill – In einem Dreieck angeordnet beschwört ihr drei kleine Vulkane, die Flächenschaden verursachen und Gegner in der Mitte besonders schwer treffen.
  • 5. Skill – Ihr schlagt mit dem Hammer auf den Gegner ein und erhaltet Buffs und extra Schaden, wenn ihr dabei einen brennenden Gegner trefft.

Im Element Wind könnt ihr:

  • 1. Skill – Ihr verursacht auf Fernkampf Schaden auf den Gegnern, die von euch getroffen werden.
  • 2. Skill – Ihr dreht euch und erzeugt dadurch einen Tornado im Zielgebiet, der mehrfach Flächenschaden verursacht.
  • 3. Skill – Ist auf allen Elementen identisch.
  • 4. Skill – Löst eine Wind-Explosion aus, die ein wenig Schaden verursacht und euch sehr weit zurückschleudert.
  • 5. Skill – Schleudert ein langsames Projektil auf den Gegner, welches ihn stunned und ein wenig Schaden verursacht, wenn es trifft.
So sieht euer 3er Skill aus.

Im Element Wasser könnt ihr:

  • 1. Skill – Ihr schlagt im Nahkampf auf euren Gegner ein und fügt dabei auch Kälte hinzu.
  • 2. Skill – Lässt euch mehrere Schläge auf euren Gegner ausführen und verursacht außerdem Kälte bei eurem Gegner.
  • 3. Skill – Ist auf allen Elementen identisch.
  • 4. Skill – Springt auf den Gegner und fügt Flächenschaden hinzu, heilt für jeden Feind, den ihr trefft.
  • 5. Skill – Ihr dreht euch im Kreis und verursacht dabei Schaden, immer wenn ihr einen Gegner damit trefft, entfernt ihr außerdem einen Zustand.

Im Element Erde könnt ihr:

  • 1. Skill – Haut im Nahkampf auf euren Gegner ein und lässt um euch herum Stacheln aus Erde aus dem Boden kommen, verursacht auch Flächenschaden.
  • 2. Skill – Ihr dreht euch langsam und teilt dabei Schaden aus und fügt euren Gegnern Bluten zu.
  • 3. Skill – Ist bei allen Elementen identisch.
  • 4. Skill – Der nächste Angriff, der euch trifft, wird geblockt. Wenn ihr damit tatsächlich einen Schlag blockiert, erhaltet ihr eine Aura, die auf dem ausgewählten Element basiert.
  • 5. Skill – Schlägt auf den Boden und trifft bis zu 5 Feinde aufeinmal, er immobilisiert eure Gegner und fügt ihnen Bluten zu.
Die Traitline des Katalysieres

Was können seine Traits? Viele der Traits befassen sich mit dem Buff „Elemental Empowerment“, der all eure Attribute um bis zu 30 % erhöht, wenn gewisse Konditionen erfüllt sind. Diese Konditionen unterscheiden sich je nach dem gewählten Trait. Außerdem bauen sich die Linien hier waagerecht statt senkrecht, wie bei den anderen Spezialisierungen.

In der oberen Linie der Traits dreht sich um die Auren bzw Sphären und verändert was mit eurem Charakter passiert, wenn ihr euch in einer dieser Sphären befasst. Ihr erhaltet unter anderem weniger Schaden, verursacht mehr Schaden oder erhaltet Stabilität.

Die mittleren Traitline befasst sich mit mehr Schaden und mehr „Elemental Empowerment“, ihr verbessert, wie ihr den Buff bekommt und könnt sogar den Effekt des Buffs verdoppeln.

Die untere Linie befasst sich mit dem F5-Skill, so erhaltet ihr etwa Energie, wenn ihr euer Element wechselt, gebt euren Verbündeten Buffs, wenn ihr eine Sphäre auslöst oder bewirkt, dass eure Sphären bis zu 50 % länger halten.

In diesem Video könnt ihr den Katalysierer in Aktion sehen:

.embed-youtube .logo {
background-image: url(https://mein-mmo.de/wp-content/plugins/wbd-embed-privacy/assets/images/embed-youtube.png?v=1627448530);
}

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden.
Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum YouTube Inhalt

Der Virtuose – Magische Dolche statt Klonen

Was ist der Virtuose? Bei der neuen Spezialisierung des Mesmers handelt es sich um eine Art Dolch-Magier. Bisher konnte der Mesmer Klone von sich selbst erschaffen. Diese Fähigkeit verliert der Virtuose und beschwört stattdessen Dolche aus Magie, um sie auf seine Feinde niederregnen zu lassen. Im Stream am Freitag, dem 13. August, wurden seine Fähigkeiten genauer vorgestellt.

Als neue Waffe bekommt er einen Dolch. In der Meta wird es sich vermutlich um eine Power-DPS Klasse handeln.

Wie funktioniert seine Mechanik? Fähigkeiten, die vorher Klone erschaffen haben, stellen nun Dolche für euch her, die ihr dann, wie ihr das vom Mesmer gewohnt seid, auf verschiedene Arten benutzen könnt. Statt den zerschmetternden Klonen erhaltet ihr sogenannte Bladesongs, die ähnlich starke Fähigkeit auslösen können.

Seine Skills lassen ihn unter anderem Blocken oder aus allen kleinen Dolchen einen großen Machen, um viel Schaden zuzufügen. Der Virtuose soll euch mehr Zeit geben als etwa der Illusionist oder Chronomant , da eure Dolche nicht verschwinden, wenn ihr aus dem Kampf kommt. Somit könnt ihr aktiver in einen Kampf starten ohne lange Vorbereitungszeiten.

Einer der Bladesongs des Virtuosen

Was können seine Support-Skills? Bei seinen Support-Skills handelt es sich größtenteils um Schadensfähigkeiten. Der Virtuose kann sich selbst buffen und damit Macht sowie Wut aufbauen. Außerdem kann er dabei aus einer Betäubung ausbrechen. Alle anderen Skills des Virtuosen sind aktive Skills, die euch mehr Schaden verursachen lassen.

Was können seine aktiven Skills? Bei seinen neuen Dolchskills handelt es sich, wie ihr es vom Mesmer gewohnt seid, um Fernkampf-Fähigkeiten. Einige seiner Skills können von Oberflächen abprallen und zu euch zurückfliegen. Wenn ihr das geschickt ausspielt, könnt ihr gleich zweimal Schaden austeilen, und das mit vielen seiner Fähigkeiten. Der automatische Angriff (1) hat dabei keine traditionelle “Auto-Attack-Chain”, sondern es handelt sich um Projektile, ähnlich wie beim Zepter des Wächters.

Was können seine Traits? Auch seine Spezialisierungen lassen euch mehr Schaden machen. Unter anderem erhaltet ihr Wut in Höhe von 10 % eurer Vitalität. Andere Spezialisierungen geben euch einfache Angriffsboni wie 15 % mehr Schaden, wenn ihr näher am Gegner steht als ihr müsstet.

Er bringt außerdem einige Traits für Zustandsschaden mit, was allerdings eher weniger bringt, da der Charakter vermutlich auf Power-Schaden ausgelegt ist. Um ein wenig mehr auszuhalten, könnt ihr außerdem traiten, dass ihr jedes Mal Aegis bekommt, wenn ihr einen Bladesong verwendet.

Die Traitline des Virutosen

In der zweiten Linie erhaltet ihr noch mehr Wut und könnt damit eure kritische Trefferchance um bis zu 30 % zu steigern. Im anderen Trait erhaltet ihr Fachkenntnis für einen prozentualen Anteil eurer Wut. Mit dem letzten Trait der zweiten Linie erhaltet ihr erneut Wut und drei Sekunden lang Schnelligkeit.

In der dritten Linie erhaltet ihr einen Dolch zurück, wenn ihr einen Angriff blockt oder einem ausweicht, während ihr mit dem zweiten Trait der Linie automatisch neue Dolche aufbaut, wenn ihr unter drei Dolche besitzt. Mit dem letzten Trait der Linie erhaltet ihr erneut mehr Zustandsschaden und mehr Dolche, wenn ihr Bluten auslöst.

Update vom 19.08.2021: Nach ersten Tests in der Beta können wir mit dem Virtuosen bis zu 38.000 Schaden pro Sekunde erzielen. Auf YouTube schaffen einige Spieler sogar über 40.000. Damit spielt er in der oberen Reihe der Power-DPS-Klassen mit.

In diesem Video seht ihr den Virtuosen:

.embed-youtube .logo {
background-image: url(https://mein-mmo.de/wp-content/plugins/wbd-embed-privacy/assets/images/embed-youtube.png?v=1627448530);
}

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden.
Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum YouTube Inhalt

Der Vorbote – Hoher Einsatz, hoher Gewinn

Was ist der Vorbote? Der Nekromant bekommt durch den Vorboten eine Pistole spendiert und wird zum dunklen Alchemisten. Er kann Elixiere brauen und verwenden, seine Feinde vergiften und verfluchen und wird laut Lore in der Lage sein, seine “Schmerzen auf andere zu übertragen”. Er verliert den klassischen Nekromanten-Schleier und bekommt einen eigenen Vorboten-Schleier, der andere Mechaniken mit sich bringt.

Als neue Waffe kann er die Pistole führen. In der Meta wird es sich vermutlich um eine Zustands-DPS Klasse handeln.

Im Stream am Freitag, dem 13. August, betonen die Entwickler, dass der Vorbote eine neue Richtung für den Nekromanten einschlägt. Er nutzt die Magie der Jade für seine Elixiere, um damit seine Reflexe zu verbessern und seine Pistole voll ausnutzen zu können.

Wie funktioniert seine Mechanik? Die Lebenskraft aus dem Schleier verbraucht ihr nach und nach, um euch selbst zu heilen. Außerdem erhaltet ihr in dem Schleier langsam Stacks, die euer maximales Leben um je 2 % senken. Ihr könnt bis zu 25 der Stacks sammeln und so bis zu 50 % eures Lebens verlieren. Dafür gibt es verschiedene Skills, die von den negativen Stacks profitieren. Des Weiteren wird euch der Vorboten-Schleier nicht mehr vor Schaden beschützen, wie andere Schleier des Nekromanten das tun.

Der Vorbote soll ein typischer “High-Risk, High-Reward”-Charakter sein, und über mehr Mobilität verfügen als bisherige Nekromanten-Klassen. Die neuen Angriffskills innerhalb des Schleiers sollen dafür besonders mächtig sein.

Die Klassen-Mechanik des Vorboten

Was sind seine aktiven Skills? Der erste Skill innerhalb des Schleiers macht 2-mal Schaden und fügt den Gegnern vier Sekunden Pein zu, während der zweite Skill des Schleiers bis zu 6 Stapel an Pein verursachen kann und dabei bis zu 900 Reichweite aufrechterhält. Skill 3 und 4 sind Bewegungsfähigkeiten, um dem neuen Nekromanten mehr Agilität zu verleihen, da er weniger aushält als seine anderen Spezialisierungen. Auch Skill Nummer 3 fügt dem Gegner Pein zu, beim 4. Skill handelt es sich um einen Skill der euch einen extra “Ausweichen”-Stack gibt.

Der letzte Skill im Schleier ist ein AoE-CC Skill, der alle eure Gegner für 3 Sekunden in die Luft hebt und dabei eure Lebenskraft wieder auffüllen kann. Die Pistole des Vorboten fügt ebenfalls viel Pein zu, was den Vorboten zu einem potenziell sehr starken Zustandssschaden-Charakter macht. Der 2. Skill eurer Pistole durchschlägt Gegner, fügt Schaden zu, macht euren Gegner verwundbar und fügt ihm ebenfalls Pein zu.

Der dritte Skill eurer Pistole kann den Gegner betäuben und fügt ihm Gift zu, außerdem leidet euer Gegner danach unter Schwäche. Das gesamte Skillset des Vorboten macht sehr viel Schaden um seine geringere Lebenskraft ausgleichen zu können.

Die Elixiere des Vorboten

Was können seine Support-Skills? Bei den Elixieren handelt es sich ebenfalls um eine spannende neue Mechanik. Ihr erhaltet durch eure Elixiere starke Boni aber auch immer den negativen Buff, den ihr auch im Schleier erhaltet. Ihr stapelt die neue Mechanik „negatives Leben“ hoch. Das Elite-Elixier gibt euch dabei alle Buffs, die das Spiel hergibt, fügt euch aber 20 % eures maximalen Lebens als „negatives Leben“ hinzu.

Was können seine Traits? Bei den Traits (oder auch Spezialisierungen) kann es weiter in Richtung “High Risk – High Reward” gehen. Innerhalb der ersten Traitline kann er bis zu 25 % mehr Zustandsschaden oder Power-Schaden aus seinem negativen Leben herausholen.

In der zweiten Traitlinie bekommt er defensive Eigenschaften gesponsert. Unter anderem erhält er dort Stabilität, geringeren Cooldown auf seine Pistolen-Fähigkeiten und Fachkenntnis, wenn er eine Pistole ausrüstet. Außerdem kann er mit einem Trait seine Buffs auf seine ganze Gruppe übertragen, also auf bis zu 5 Leute. Das macht den Vorboten zu einem möglichen Boon-Supporter.

Die Traitlines des Vorboten

In der letzten Traitlinie kann er sich wieder auf den Schaden spezialisieren. Unter anderem erhaltet ihr hier eine Fähigkeit, die kontinuierlich Schaden um euch herum austeilt, während ihr im Schleier seid. Auch diese Fähigkeit gibt es in einer anderen Version ebenfalls für Zustandsschaden. Mit dem mittlere und, letzten Trait kann er seiner ganzen Gruppe etwa 3 Sekunden lang Schnelligkeit geben, was erneut in Richtung Boon-Supporter geht.

Update vom 19.08.2021: Nach ersten Tests in der Beta können wir mit dem Vorboten satte 45.300 Schaden pro Sekunde erzielen. Das macht ihn derzeit zu einer der stärksten Zustandsschaden-DPSler.

In diesem Video seht ihr den Vorboten:

.embed-youtube .logo {
background-image: url(https://mein-mmo.de/wp-content/plugins/wbd-embed-privacy/assets/images/embed-youtube.png?v=1627448530);
}

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden.
Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum YouTube Inhalt

Der Willensverdreher – Wächter im Assassinen-Stil

Was ist der Willensverdreher? Bei dem neuen Wächter handelt es sich um einen schnellen Verteidiger, getreu dem Motto: Angriff ist die beste Verteidigung. Er stürmt mit zwei Schwertern in die Schlacht und setzt dabei auf Agilität und Mobilität. In dem Video springt er über das Schlachtfeld und kann seinen Feinden damit ordentlich einheizen.

Im Stream am Freitag, dem 13. August, erzählen die Entwickler, dass der Willensverdreher eher Richtung Assassine geht und sehr viel Mobilität für eine Klasse mit schwerer Rüstung mit sich bringt.

Als neue Waffe bekommt er ein zweites Schwert. In der Meta wird es sich vermutlich um eine Power-DPS Klasse handeln.

Wie funktioniert seine Mechanik? Der Willensverdreher erhält drei verschiedene Mechanik-Skills. Mit dem ersten (F1) springt ihr zu euren Gegnern und lasst ein brennendes Feld auf dem Boden liegen, was mehrere male Schaden auf den Gegner wirkt. Es handelt sich aber bei allen drei Skills um Agilitätsfähigkeiten, also könnt ihr mit allen der Mechanik-Fähigkeiten springen.

Außerdem könnt ihr sie nutzen, um ein paar extra Schläge auf eure Gegner zu wirken. Der F3 Skill „Courage“ gibt euch Aegis und Stabilität, es ist also eine gute Möglichkeit um in den Kampf zu gehen, oder auch aus einem zu entkommen. Allerdings überschreiben sich alle der Mechanik-Fähigkeiten gegenseitig. Ihr könnt immer nur einen Bonus der Skills gleichzeitig aufrecht halten.

Der F1-Skill des Willensverdrehers

Was sind seine aktiven Skills? Mit den beiden neuen Schwert-Skills könnt ihr erneut mehr Mobilität aus eurem Charakter herausholen. Mit dem 5. Skill des Kits könnt ihr bis zu zweimal hintereinander springen, bevor er auf Cooldown geht. Trefft ihr damit einen Gegner, wird der Feind verlangsamt und bekommt Schaden von euch. Auch der 4. Skill macht zweimal Schaden und fügt dem Gegner Verwundbarkeit zu.

Es handelt sich nur um zwei aktive Skills, da er das Schwert nur als Zweitwaffe verwenden kann.

Was können seine Support-Skills? Mit seinem Heilskill auf der 6 kann er sich natürlich heilen, aber er erhält auch einen Block für die nächsten Sekunden. Blockt der Willensverdreher einen Angriff mit diesem Skill, bekommt er sehr viel mehr Leben zurück. Die Mechanik funktioniert ähnlich wie der Full-Counter des Bannbrechers, nur dass er heilt und keinen Schaden austeilt. Er hat zwei Aufladungen, ihr könnt ihn also zweimal hintereinander ohne Cooldown verwenden.

Auch der nächste Skill ist ähnlich wie der Bullenstoß des Kriegers. Der Willensverdreher springt auf den Gegner und fügt ihm dabei 5-mal Schaden zu. Aktiviert er den Skill erneut, springt er zu seiner Ausgangssituation zurück. Auch seine anderen Support-Skills fokussieren sich darauf, mehr Schaden zu machen. Es handelt sich dabei um Flächenschaden-Angriffe, die Brennen auf den Gegner bringen können. Außerdem kann er seine Feinde für zwei Sekunden betäuben.

Der Heilskill des Willensverdrehers

Die Elite-Fähigkeit des Willensverdrehers lässt eine Hand von oben auf die Gegner klatschen. Er trifft einen Feind und schleudert ihn zu Boden, während alle Gegner um ihn herum weggeschleudert werden. Man kann ihn benutzen, um seine Feinde zu isolieren und ihnen dann besser Schaden zuzufügen.

Was können seine Traits? Seine Spezialisierungen geben dem Willensbrecher mehr Schaden und viele Buffs. Außerdem erhält er einen Klassen-Spezifischen Buff namens “Tödliche Geschwindigkeit”. Dieser Buff kann mit ein wenig Übung dauerhaft aufrechterhalten werden und gibt euch 15 % mehr Schaden. Seine Stacks erhalten ihre ursprüngliche Zeit zurück, sobald ein neuer Stapel hinzugefügt wird.

In der ersten Traitline könnt ihr ein echter Egoist sein. Ihr erhaltet auf euch selbst mehr Buff-Zeit, allerdings verringert ihr die Zeit der Boons, die ihr euren Verbündeten schenkt. Der zweite Trait nimmt euch 240 Zähigkeit und gibt euch dafür 240 Kraft, ihr macht also sehr viel mehr Schaden und haltet dafür weniger aus. Gerade mit dem Block aus dem Heilskill kann sich das aber durchaus lohnen. Auch mit dem dritten Skill könnt ihr eure Selbstheilung verbessern, aber die Heilung auf eure Verbündeten verringern.

In der zweiten Traitline erhaltet ihr mehr Boni auf eure klassenspezifischen Fähigkeiten. Mit dem ersten Skill könnt ihr den Cooldown eurer Mechanik-Fähigkeiten reduzieren, um euch noch mehr Agilität zu verleihen. Der zweite Skill erhöht euren Schaden der Mechanik-Fähigkeiten und gibt euch ein wenig mehr Heilung während euch der dritte Skill der Traitline mehr Verteidigung verleiht durch passive Boons, wenn ihr Schattenschritte verwendet.

Die Traitline des Willensverdrehers

In der dritten und letzten Traitline erhaltet ihr weitere Boni für jeweils eine der Mechanik-Fähigkeiten. Bei den Boni handelt es sich um Boons, die ihr erhaltet, wenn ihr eure Fähigkeiten verwendet. Dazu zählt verringerter Cooldown und mehr Schaden. Damit erhält der Wächter zum ersten Mal Zugang zur Fähigkeit „Tatendrang“. Außerdem könnt ihr die Fähigkeiten “tödliche Geschwindigkeit” weiter verstärken, dafür aber auch verkürzen. Der letzte Skill kann euch buchstäblich unsterblich machen, solange ihr den Buff „Courage“ tragt, gleichzeitig wird die Zeit des Skills aber verkürzt. Insgesamt könnt ihr euch damit ganze 4 Sekunden lang unsterblich machen, erhaltet aber keine Aegis mehr für Courage.

Update vom 19.08.2021: Nach ersten Tests in der Beta können wir mit dem Willensverdreher bis zu 36.000 Schaden pro Sekunde erzielen. Das macht ihn zu einem soliden Power-DPS Charakter. Auf das zweite Schwert haben wir aber verzichtet, da wir mit der Schwert/Fokus Kombination deutlich bessere Werte erzielen konnten.

In diesem Video seht ihr den Willensverdreher:

.embed-youtube .logo {
background-image: url(https://mein-mmo.de/wp-content/plugins/wbd-embed-privacy/assets/images/embed-youtube.png?v=1627448530);
}

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden.
Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum YouTube Inhalt

Die restlichen 6 Elite-Spezialisierungen spielen? Alle Infos zur Beta

Wann startet die Beta? Die nächste Beta startet am 21. September und lässt euch die nächsten drei Elite-Spezialisierungen ausprobieren. Dabei handelt es sich um die des Widergängers, die des Kriegers und die des Elementarmagiers.

In diesem Zeitraum kann jeder Spieler von Guild Wars 2, egal ob ihr das Game gekauft habt oder nicht, daran teilnehmen.

GW2 End of Dragons Vorbestellen
Die Boni der verschiedenen End of Dragons-Versionen

Wie nehmt ihr an der Beta teil? Ihr müsst einfach nur zu der angegebenen Zeit spielen. Die Beta der neuen Spezialisierungen findet auf dem Live-Server statt, es ist also kein zusätzlicher Download oder eine neue Anmeldung erforderlich.

Ab dem Start der Beta habt ihr dann neue Charakterplätze auf eurem Account, welche speziell für die Beta-Charaktere gedacht sind. Dort könnt ihr euch die neuen Elite-Spezialisierungen erstellen und sie in vollem Umfang in aktuellem Live-Content ausprobieren.

Guild Wars 2: Alles, was wir zur neuen Erweiterung End of Dragons wissen

So läuft die Beta ab

Was ist das Besondere an der Beta? Eure erstellten Charaktere bekommen Ausrüstungen mit verschiedenen Werten bereitgestellt, haben alle nötigen Skills gelernt und sind natürlich auch Stufe 80. Auch eurer Beherrschungslevel nehmt ihr auf die Beta-Charaktere mit. Bislang noch unklar ist, ob ihr Teile eurer legendären Rüstkammer auf den Charakteren verwenden könnt.

Aber Achtung: Nach der Beta werden euch die Charakterplätze wieder weggenommen und eure Beta-Chars gelöscht. Das gilt auch für alle Gegenstände, die auf diesem Charakter liegen. Ebenfalls wird sämtlicher Fortschritt, den ihr mit den Beta-Charakteren gemacht habt, zurückgesetzt. Sachen zu farmen lohnt sich hier also nicht.

Wann gibt’s die anderen Spezialisierungen? ArenaNet kündigten weitere Beta-Events zu den übrigen drei Elite-Spezialisierungen an. Diese sollen im Oktober folgen, allerdings sind hier noch keine genauen Termine bekannt, oder um welche Spezialisierungen es sich handeln wird.

Welche der neuen Spezialisierungen findet ihr am besten und welcher Spielstil gefällt euch? Habt ihr Lust auf End of Dragons oder seid ihr enttäuscht wegen der Verschiebung? Schreibt es uns gerne in die Kommentare.

Wenn ihr genauso heiß auf End of Dragons seid wie wir, haben wir für euch 7 Dinge, die ihr jetzt zur Vorbereitung auf End of Dragons tun solltet, vorbereitet.

Der Beitrag Guild Wars 2 zeigt neue Elite-Spezialisierungen – Alles was ihr wissen müsst erschien zuerst auf Mein-MMO.de.

Source: Destiny 2 PC

Tags: