Rainbow Six Siege will AFK-Spieler härter bestrafen – Aber Fans wollen ganz was anderes

Category: Allgemein

Rainbow Six Siege IQ Thermite Titel GSA FInale

In Rainbow Six Siege sind AFK-Spieler ein Ärgernis. Daher wollen die Entwickler stärker gegen sie vorgehen und auch ein automatisiertes System ist in Entwicklung. Doch vielen Spielern geht etwas anderes viel mehr auf den Geist

Was ist das Problem mit AFK-Spielern? In Rainbow Six Siege sind AFK-Spieler ein Ärgernis. Das sind Spieler, die einen Bot nutzen, der quasi nichts macht, außer ab und an mal zu schießen und ein wenig herumzuzuckeln. Ansonsten bleibt die Figur einfach stehen und bringt sich nicht konstruktiv ins Spiel ein.

Das bringt dem User des AFK-Bots aber dennoch Punkte am Ende der Runde ein, sodass er nach und nach im Rang aufsteigen kann. Das wird vor allem von Cheatern genutzt, um sich Ersatz-Accounts mit hohen Stufen bereitzulegen, die man dann sogleich nach einem Bann zum Weiterspielen und Cheaten nutzen kann.

Die Mitspieler in Runden mit solchen AFK-Usern sind jedoch die Gelackmeierten, denn in einem Team-Shooter kommt es darauf an, dass alle optimal zusammenarbeiten. Ein AFK-Spieler bedeutet also, das man stark in der Unterzahl ist und wahrscheinlich verliert.

Was wollen die Entwickler dagegen tun? Da solche Aktionen unfair sind und das Spiel für alle anderen ruinieren, haben die Entwickler Maßnahmen angekündigt. Laut einer Nachricht auf Twitter möchten die Entwickler ab sofort verstärkt gegen Spieler vorgehend, die absichtlich AFK sind.

Man werde erst einmal manuelle Bans austeilen und bittet dazu auch die Community um fleißige Mithilfe. Später werde man Methoden prüfen, wie man AFKler auch automatisch erkennen und bannen könne.

.embed-twitter .logo {
background-image: url(https://mein-mmo.de/wp-content/plugins/wbd-embed-privacy/assets/images/embed-twitter.png?v=1627448530);
}

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden.
Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

<div class="embed-privacy-content" data-embed-content=" <div class="wbd-embed">

<div class="wbd-embed-wrapper"><blockquote class="twitter-tweet" data-width="550" data-dnt="true"><p lang="en" dir="ltr">⚠ Alert: AFK Abuse will be sanctioned. ⚠ <a href="https://t.co/hXcto2cDvt">pic.twitter.com/hXcto2cDvt</a></p>&mdash; Rainbow Six Siege (@Rainbow6Game) <a href="https://twitter.com/Rainbow6Game/status/1433838094936072193?ref_src=twsrc%5Etfw">September 3, 2021</a></blockquote><script async src="https://platform.twitter.com/widgets.js" charset="utf-8"></script></div>

<div class="embed-privacy-optout">

Anzeige von Twitter Inhalten <a href="javascript:void(0);" data-embed-provider="twitter" data-embed-status="1" onClick="window.wbdEmbedPrivacy.optout(this);">widerrufen</a>.
<span class="notice">Mehr dazu in unserer <a href="https://mein-mmo.de/datenschutzerklaerung/" target="_blank" rel="nofollow noopener">Datenschutzerklärung</a>.</span>

</div>

</div>
„>

Link zum Twitter Inhalt

AFK-Spieler nerven, aber viele User haben ein Problem mit MnK auf Xbox oder PlayStation

Wie reagieren die Spieler? Der Jubel der Community zu der Ansage war eher verhalten. Während die User sicher AFK-Spieler doof finden und die Maßnahme als Schritt in die richtige Richtung sehen, beklagen die meisten Kommentare auf Twitter ein ganz anderes Problem in Rainbow Six Siege.

Was stört viele Spieler mehr als AFK? Für einen großen Teil der User in den Kommentaren unter der Entwickler-Ankündigung ist „MnK-Cheating“ ein viel größeres Problem als AFK-Spieler.

Unter MnK wird „Mouse and Keyboard“ verstanden. Damit ist gemeint, dass Spieler an einer Konsole eine Maus und Tastatur anschließen und damit spielen. Das sei laut vielen Spielern auf den Konsolen Cheating, da man mit dieser Eingabemethode einen großen Vorteil in der Steuerung und beim Schießen habe.

Darum lesen sich viele Kommentare wie diese Auswahl hier:

  • Scarn (via Twitter): „Manuelle Bans für das, aber nicht für MnK? Gut zu sehen, wo die Prioritäten liegen.“
  • DiegoCanales (via Twitter): „Und wann kommen Sanktionen für Leute, die Maus und Keyboard auf der Konsole nutzen?“
  • Jai Boi (via Twitter): „Nein, nein, nein, lasst das. Fixt lieber erst mal MnK-Spieler auf den Konsolen, das ist Cheating!“

Darum wird sich da trotzdem nicht viel tun: Doch so sehr viele Spieler das MnK-Spiel nervt, es wird da wohl nicht viel zu machen sein. Denn wie zahlreiche User in den Kommentaren aufzeigen, ist dies nichts, was die Entwickler bei Ubisoft ändern können.

Vielmehr müssten die Konsolen-Hersteller Microsoft und Sony eine Maßnahme entwickeln, welche Input über Maus und Tastatur verhindert. Die Entwickler bei Rainbow Six Siege können dies nicht erledigen.

Eine andere Story aus der Welt von Rainbow Six Siege findet ihr hier: Profi fliegt angeblich aus Team, weil er nicht so fies war, wie alle wollten.

Der Beitrag Rainbow Six Siege will AFK-Spieler härter bestrafen – Aber Fans wollen ganz was anderes erschien zuerst auf Mein-MMO.de.

Source: Destiny 2 PC

Tags: