Warframe kündigt neue riesige Erweiterung mit Open World an – Alle Infos

Category: Allgemein

Warframe Heart of Deimos Titel

Im MMO-Shooter Warframe steht ein neues, dickes Update mit einer weiteren Open World an. Diese hat ein ziemlich ekelhaftes Thema, aber richtig coole Features. MeinMMO zeigt euch die Inhalte im Überblick.

Was ist das für eine Open World? „Heart of Deimos“ ist die mittlerweile vierte Open World in Warframe nach den Plains of Eidolon, Fortuna und dem, an einen Drogentrip erinnernden, Duviri Paradox.

Das neue Update „Heart of Deimos“ ist von einer von Insekten und Seuchen beherrschten Welt inspiriert und folgt diesem Thema mit den meisten Inhalten. Die neue Open World bietet etwa von Würmern gegrabene, sich ständig verändernde Tunnel und riesige Fliegen als Fortbewegungsmittel.

Selbst das Schiff der Spieler verändert sich durch eine parasitäre Pflanze, die sich dort schon vor einer Weile in einem Raum eingenistet hat und nun an den Warframes herumschraubt, wenn ihr sie mit genügend Gegenständen füttert. Ziemlich abgefahren. Die Demo zum neuen Update haben wir hier eingebunden:

Wann erscheint „Heart of Deimos“? Das Release-Datum für das neue Update ist der 25. August 2020. Heart of Deimos erscheint als kostenloses Update für PC, PS4, Xbox One und Nintendo Switch.

Neue Features – Modifizierbare Warframes und neue Anzüge

Wie kann ich Frames modifizieren? Als eines der neuen Features haben die Entwickler die parasitäre Pflanze Helminth vorgestellt. Diese hat bereits zuvor einen Bereich eures Schiffes „infiziert“, den Teil des Schiffes, der bisher unzugänglich war. Helminth frisst eure Ressourcen und sogar eure Warframes.

Was ihr nicht mehr aus eurem Inventar benötigt, könnt ihr Helminth zum Fraß vorwerfen und die Pflanze so leveln. Wenn sie stärker wird, gewährt sie euch Zugriff auf spezielle Fähigkeiten oder kann Skills von Warframes absorbieren.

Das ist allerdings nichts Schlechtes, denn ihr versorgt Helminth auf diese Weise mit bestimmten Fähigkeiten. Sie kann so etwa bestimmte Skills von Warframes „fressen“, um Skills auf anderen Frames damit zu ersetzen.

Wozu dient das? Auf diese Weise könnt ihr euch einen eigenen Warframe zusammenbauen mit den Stärken eurer liebsten Frames. Gefällt euch etwa genau eine Fähigkeit auf einem der Anzüge und fehlt euch diese auf einem anderen, könnt ihr sie einfach übertragen und dafür einen unbeliebten Skill auf dem neuen Frame entfernen.

Helminth verfügt dazu über einige eigene Fähigkeiten, die die Pflanze auf die Frames übertragen kann, wobei jeder Anzug nur eine bestimmte Fähigkeit beisteuern kann. Ultimates sind allesamt ausgeschlossen.

Was sind das für neue Kampfanzüge? Wem die zusammengesetzten Warframes nicht gefallen, der kann sich in der neuen Open World auf die Jagd nach „Necramechs“ machen. Das sind große Mechs, die ihr in „Heart of Deimos“ erst einmal bekämpfen müsst.

Diese erinnern ein wenig an Zombie-Varianten von Transformers und verhalten sich auch so ähnlich. Ihr könnt euren Warframe verlassen, um einen dieser besiegten Necramechs zu betreten und von da anzusteuern.

Die Necramechs sollt ihr sogar anpassen und zusammenbauen können, wie es euch beliebt. Später bekommt ihr einen eigenen, den ihr überall herbeirufen könnt, nicht nur im Heart of Deimos.

Inhalte und Features der Open World

Was bietet die Open World? Die Open World besteht zum einen aus den weiten Ebenen mit Insekten und Monstern, zum anderen aus unterirdischen Tunneln. Diese werden von Würmern gegraben, die sich auf der Welt ständig bekämpfen.

In den infizierten Tunneln selbst gibt es sich stetig verändernde Umgebungen und Feinde, die ihr bekämpfen müsst:

Die beiden Würmer, die für die Tunnel verantwortlich sind, sorgen auch für den Wechsel zwischen Tag und Nacht. Je nachdem, welcher der beiden Würmer den anderen gerade besiegt hat und dementsprechend die Oberwelt dominiert, ist es entweder hell oder dunkel.

Anders als bei den Plains of Eidolon, wo die Gegner nachts stärker werden, ist im Heart of Deimos offenbar der Tag schwieriger. Community Director Rebecca Ford sagt dazu:

Der Tod des Einen bedeutet den Aufstieg des anderen, ein Krieg, der dazu bestimmt ist, sich ewig zu wiederholen. Die gleißend-orangene Sonne zeigt den Aufstieg einer verseuchten Macht an, auf die die Spieler besser gut vorbereitet sind.

Rebecca Ford via PCGamer

Wer sich auf der Welt schneller fortbewegen will, der kann dazu einen der seltsamen Käfer oder der Fliegen nehmen, die die Welt bevölkern. Diese sind relativ harmlos, können aber als biologischer Hoverboard-Ersatz hergenommen werden:

Dazu soll es wieder die Möglichkeit geben, zu angeln – wobei die Fische dieses Mal fliegen. Außerdem gibt es ein Schnellreise-System in Form eines großen Wurms.

Wie sieht es aus mit der Story? Allzu viel wissen wir über die Story von Heart of Deimos noch nicht. Offenbar sind Horror, Verseuchung und Parasiten das Haupt-Thema, und Helminth gibt schon einen Ausblick darauf, was all das für einen Einfluss haben könnten.

Allerdings gibt es bisher nur wenig Konkretes zur Story des Updates. Lediglich eine Szene ist bereits gezeigt worden, in der die „Mutter“ spricht: eine scheinbar menschliche Frau, die ein Teil einer Pflanze aus Fleisch ist:

Ihre Fleisch-Pflanzen soll es auf dem ganzen Planeten geben und sie sollen unter anderem dazu dienen, mit der „Mutter“ zu kommunizieren und etwa Quests abzuschließen.

Warframe ist vollständig kostenlos spielbar. Wer sich Heart of Deimos ansehen will, kann das ab dem 25. August tun, ohne dafür zahlen zu müssen. Wer jedoch noch etwas länger warten will, der kann aber auch auf den neuen Konsolen spielen, denn Warframe erscheint sogar für PlayStation 5 und Xbox Series X.

Der Beitrag Warframe kündigt neue riesige Erweiterung mit Open World an – Alle Infos erschien zuerst auf Mein-MMO.de.

Source: Destiny 2 PC

Tags: